Berliner Kunstherbst

05. Oktober 2010 von Matthias Planitzer
Noch wird fleißig aufgebaut, so wie hier beim 7. Berliner Kunstsalon Alle Jahre wieder legt die Hauptstadt ihr Tafelsilber aus und präsentiert auf einer Hülle von Kunstmessen ihre Juwelen und Prunkstücke. Nicht nur Berliner Galerien, Kunsthäuser aus ganz Deutschland und der Welt stellen ihre Künstler vor und suchen nach dem großen Deal. Es scheint, als werde dieser Rummel Jahr um Jahr größer und ein Blick in meinen Terminkalender für diese Woche lässt mich schon antizipatorisch den vielen Stress spüren, der da kommen mag. Dieses Jahr wollen gleich sieben Messen den Sammlern und Besuchern ihre Schätze zeigen, ich werde davon so viele wie möglich besuchen und hier Bericht erstatten. Welche das im Einzelnen sind, das erfahrt ihr nach dem Klick.

Noch wird fleißig aufgebaut, so wie hier beim 7. Berliner KunstsalonNoch wird flei­ßig auf­ge­baut, so wie hier beim 7. Ber­li­ner Kunst­sa­lon

Alle Jah­re wie­der legt die Haupt­stadt ihr Tafel­sil­ber aus und prä­sen­tiert auf einer Hül­le von Kunst­mes­sen ihre Juwe­len und Prunk­stü­cke. Nicht nur Ber­li­ner Gale­ri­en, Kunst­häu­ser aus ganz Deutsch­land und der Welt stel­len ihre Künst­ler vor und suchen nach dem gro­ßen Deal. Es scheint, als wer­de die­ser Rum­mel Jahr um Jahr grö­ßer und ein Blick in mei­nen Ter­min­ka­len­der für die­se Woche lässt mich schon anti­zi­pa­to­risch den vie­len Stress spü­ren, der da kom­men mag.

Die­ses Jahr wol­len gleich sie­ben Mes­sen den Samm­lern und Besu­chern ihre Schät­ze zei­gen, ich wer­de davon so vie­le wie mög­lich besu­chen und hier Bericht erstat­ten. Wel­che das im Ein­zel­nen sind, das erfahrt ihr nach dem Klick.

Imi Knoebel: Innenprojektion 1968-73»Innen­pro­jek­ti­on 1968–73«, © Imi Kno­e­bel (@ art forum ber­lin, c/o Fah­ne­mann)

art forum ber­lin

Die größ­te und bekann­tes­te der Ber­li­ner Kunst­mes­sen ist natür­lich auch die­ses Jahr wie­der dabei und wird sicher­lich wie­der ein­mal den Ton ange­ben, was die Gegen­wart und Zukunft der (Ber­li­ner) Kunst­sze­ne angeht.

Das 15. art forum ber­lin
7. bis 10. Okto­ber von 12:00 bis 19:00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 6. Okto­ber von 18:00 bis 21:00 Uhr
Ein­tritt 18,00/12,00 €
Mes­se­hal­len 18–20, Palais am Funk­turm (Ein­gang über Hal­le 19)

art ber­lin con­tem­pora­ry

Auch die noch jun­ge, dafür aber nicht weni­ger erfolg­rei­che abc fin­det die­ses Jahr selbst­ver­ständ­lich wie­der statt und gesellt sich nach­bar­schaft­lich zum art forum eben­falls auf das Mes­se­ge­län­de, was die Ver­an­stal­ter zum Anlass genom­men haben, auch die Tickets der jeweils ande­ren Mes­se zu akzep­tie­ren — zwei Mes­sen zum Preis von einer (naja, oder auch nicht)! Zusätz­lich fin­det abends im Thea­ter Heb­bel am Ufer ein Film­pro­gramm statt.

Die 3. art ber­lin con­tem­pora­ry
7. bis 10. Okto­ber von 12:00 bis 21:00 Uhr, am Sonn­tag bis 19:00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 6. Okto­ber von 20:00 bis 23:00 Uhr
Ein­tritt 18,00/12,00 €
Mar­shall-Haus (Mes­se Ein­gang Nord)

Simone Banovic: Flügelkleid»Flü­gel­kleid«, © Sabi­ne Bano­vic (@ Pre­view)

Pre­view

Die Pre­view bezeich­net sich selbst als die »erfolg­reichs­te Satel­li­ten­mes­se«, was man durch­aus so ste­hen las­sen kann, mischt sie doch nun schon zum sechs­ten Mal im Ber­li­ner Kunst­herbst mit. Man­che der ande­ren Mes­sen bean­spru­chen die­sen Sta­tus zwar eben­falls für sich, aber das dürf­te dem Besu­cher herz­lich egal sein, schließ­lich ist die Pre­view seit jeher für Neu­ent­de­ckun­gen in der Kunst­sze­ne bekannt. Die­ses Jahr wer­den sech­zig Aus­stel­ler aus 19 Län­dern ihre Künst­ler vor­stel­len; der Mes­se­schwer­punkt liegt dabei auf ost-euro­päi­scher Gegen­warts­kunst.

Die 6. Pre­view Ber­lin
8. bis 10. Okto­ber von 13:00 bis 20:00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 7. Okto­ber von 18:00 bis 22:00 Uhr
Ein­tritt 10,00/6,00 €
Flug­ha­fen Tem­pel­hof, Han­gar 2

Ber­li­ner Lis­te

Auch die Ber­li­ner Lis­te gehört zu den gro­ßen Mes­sen am Ber­li­ner Kunst­him­mel und bezeich­net sich selbst als die zweit­größ­te Ber­li­ner Kunst­mes­se nach dem art forum. Die­ses Jahr wird die Schau inter­na­tio­na­le als zuvor sein: 111 Aus­stel­ler aus zwan­zig Län­dern wer­den zuge­gen sein, davon wer­den sich elf aus­schließ­lich dem Mes­se­schwer­punkt der Foto­gra­fie wid­men.

Die 7. Ber­li­ner Lis­te
7. bis 10. Okto­ber von 13:00 bis 21:00 Uhr, am 10. bis 19:00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 6. Okto­ber von 18:00 bis 23:00 Uhr
Ein­tritt 13,00/10,00 €
Staat­li­che Mün­ze, Mol­ken­markt 2, 10279 Ber­lin

Berliner KunstsalonBer­li­ner Kunst­sa­lon

7. Ber­li­ner Kunst­sa­lon

Auch der Ber­li­ner Kunst­sa­lon ist mitt­ler­wei­le nicht mehr aus dem Ber­li­ner Kunst­herbst weg­zu­den­ken. Letz­tes Jahr gas­tier­te er im Hum­boldt-Umspann­werk, die­ses Jahr zeigt er bereits zum sieb­ten Mal jun­ge, bis­her eher unbe­kann­te Künst­ler und konn­te dafür die leer ste­hen­den Hal­len des Zen­tral­vieh- und Schlacht­ho­fes an der Lands­ber­ger Allee gewin­nen — nicht ent­ge­hen las­sen!

Der 7. Ber­li­ner Kunst­sa­lon
6. bis 10. Okto­ber von 14:00 bis 22:00 Uhr, am Sonn­tag bis 20:00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 5. Okto­ber ab 17:00 Uhr
Ein­tritt 8,00/6,00 €
a.station / Zen­tra­ler Vieh- und Schlacht­hof am S-Bhf Lands­ber­ger Allee

STROKE.03

Das von Graf­fi­ti über­zo­ge­ne Gemäu­er des Schlacht­ho­fes hät­te wohl auch den Machern der Stro­ke gefal­len, die­se bezieht in ihrem ers­ten Jahr an der Spree aller­dings die Räum­lich­kei­ten der Sta­ti­on-Ber­lin am Bahn­hof Gleis­drei­eck. Die Mes­se will UrbanArt ver­tre­ten und nimmt damit eine Son­der­stel­lung im Ber­li­ner Kunst­herbst ein, obgleich die Macher nicht in Kon­kur­renz zu den ande­ren Mes­sen tre­ten wol­len. Den­noch, ein Besuch auf der Stroke.03 dürf­te für Abwechs­lung sor­gen — mehr dazu in den kom­men­den Tagen.

Die 3. STROKE
8. bis 10. Okto­ber von 13:00 bis 23:00 Uhr, am Sonn­tag bis 18.00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 7. Okto­ber von 18:00 bis 23:00 Uhr
Ein­tritt 8,00/4,00 €
Sta­ti­on-Ber­lin, Lucken­wal­der Stra­ße 4–6, 10963 Ber­lin

Besier: Der Übergang»Der Über­gang«, © Besi­er (@ Ber­lin Art Tower)

Ber­lin Art Tower

Zu guter Letzt sei noch der Ber­lin Art Tower genannt, der sich als Mes­se für unbe­kann­te Künst­ler zwi­schen Under­ground und Kunst­busi­ness ver­steht. Man will »weg­wei­sen­de Posi­tio­nen auf­stre­ben­der Künst­ler aus allen Berei­chen der Bil­den­den Kunst« zei­gen und scheut sich auch nicht, anzu­kün­di­gen, dass man »mit Löse­kanns schwe­ben­der Trep­pe einen der vor­aus­sicht­li­chen Höhe­punk­te des dies­jäh­ri­gen Ber­li­ner Kunst­herbs­tes« prä­sen­tie­re. Nun denn, die Macher wei­sen eigens dar­auf hin, dass man sich hier­zu im neu­en Ber­li­ner Sze­ne­be­zirk Neu­kölln ein­quar­tiert habe und ver­spre­chen im Tenor der Pres­se­an­kün­di­gung, dass es eini­ges zu sehen geben wer­de.

Der 3. Ber­lin Art Tower
7. bis 10. Okto­ber von 12:00 bis 20:00 Uhr, am Sonn­tag bis 18:00 Uhr
Ver­nis­sa­ge am 6. Okto­ber von 18:00 bis 21:00 Uhr
Ein­tritt 5,00 € / frei
Alte Kindl-Braue­rei Neu­kölln, Wer­bel­lin­stra­ße 50, 12053 Ber­lin

Der Ber­li­ner Kunst­herbst hat also — wie gewohnt — wie­der ein­mal viel zu bie­ten. Zu viel für einen Ein­zel­nen viel­leicht, aber dafür kann man sich ja die High­lights selbst her­aus­pi­cken. Ich wer­de jeden­falls so vie­le Mes­sen wie mög­lich besu­chen und hier natür­lich auch Bericht erstat­ten. Nach­her geht es schon los, dann erzäh­le ich euch von mei­nen Ein­drü­cken von der Pres­se­schau des Ber­li­ner Kunst­sa­lons.

Kommentare

  1. Wie­so machen die das alle zwi­schen dem 7.–10.?
    Mir raucht ja schon nach einer Mes­se der Kopf, wie soll ich dann die ande­ren noch mit­ma­chen 🙁 Und bei den gan­zen schlech­ten Web­sei­ten habe ich nicht­mal Lust mir High­lights raus zu suchen…

    Ich bin der, der schmol­lend auf der Stro­ke sit­zen wird!

  2. Ganz klar: Wenn ein­mal die Samm­ler in der Stadt sind, wol­len alle Gale­ris­ten ihr Stück vom Kuchen abha­ben.
    Wirk­lich vor­be­rei­ten kann man sich auf die Mes­sen aller­dings auch nicht. Bis auf die ers­ten bei­den ist es qua­si der Über­ra­schung über­las­sen, was man vor Ort vor­fin­det.

    Man sieht sich dann auf der Stro­ke. Bin am Don­ners­tag und ver­mut­lich auch mor­gen da.

  3. Dan­ke für die schö­ne Zusam­men­stel­lung!! Schaf­fe es wahr­schein­lich nur zum art forum.
    Ich war mal bei einer Aus­stel­lung im Art Tower und war von der Qua­li­tät geschockt! Hab Angst davor wie­der hin­zu­ge­hen 🙂
    Ich freue mich per­sön­lich rie­sig auf die Aus­stel­lung von Richard Ave­don die im Okto­ber nach Ber­lin kommt!

  4. Das art forum wer­de ich wohl die­ses Jahr lei­der nicht schaf­fen, den Art Tower hat­te ich mir aller­dings für mor­gen Vor­mit­tag vor­ge­nom­men. War das so schlecht damals? Du machst mir Angst…

    Richard Ave­don? Wo soll die denn statt­fin­den? C|O?