Castor & Pollux erhält Lead Award

23. Juni 2012 von Matthias Planitzer
Bronze in der Kategorie "Bestes Weblog des Jahres"
Lead Award 2012, Foto: Maria Ebbinghaus

Lead Award 2012, Foto: Maria Ebbing­haus

Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch fand in den Ham­bur­ger Deich­tor­hal­len die 20. Preis­ver­lei­hung des Lead Award statt. In der von Tho­mas Gott­schalk mode­rier­ten Gala wur­den Ver­tre­ter aller Medi­en­gat­tun­gen sowie der Foto­gra­fie und Wer­bung für ihre Ein­zel- und Gesamt­leis­tun­gen aus­ge­zeich­net. Der jähr­lich ver­lie­he­ne Medi­en­preis, für den weder Ein­rei­chun­gen noch Vor­schlä­ge ange­nom­men wer­den, wur­de in den jewei­li­gen Kate­go­ri­en von einer nam­haf­ten Jury ver­lie­hen. Neben hoch­ran­gi­gen Ver­tre­tern aus der deut­schen Pres­se- und Wer­be­land­schaft sowie der Foto­gra­fie wur­den auch Online-For­ma­te gewür­digt. Dabei konn­te Cas­tor & Pol­lux in der Kate­go­rie »Web­log des Jah­res« die Bron­ze-Aus­zeich­nung sichern. Gold ging an die geschätz­ten Kol­le­gen von Haw-lin, Sil­ber erhielt der Straf­blog. Mit die­ser Aus­zeich­nung ist Cas­tor & Pol­lux der ers­te Kunst­blog, der einen der begehr­ten Lead Awards für sei­ne Leis­tun­gen erhält.

Im vier­ten Jahr sei­nes Bestehens mar­kiert Cas­tor & Pol­lux damit sei­nen bis­he­ri­gen Höhe­punkt. Begon­nen als Blog, der ernst­haf­te Kunst­be­trach­tung im deutsch­spra­chi­gen Web abseits der gro­ßen Kunst­ma­ga­zi­ne durch­set­zen woll­te, und seit sei­ner Grün­dung im Janu­ar 2009 kon­ti­nu­ier­lich wächst, ist Cas­tor & Pol­lux auch heu­te noch ein Ein-Mann-Teil­zeit-Pro­jekt. Die durch­weg posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen, die ich immer wie­der im Gespräch mit Gale­ris­ten, Direk­to­ren, Kura­to­ren, Künst­lern und ande­ren Art Pro­fes­sio­nals erhielt, bestä­ti­gen eine Ent­wick­lung, die ich mir nie hät­te träu­men las­sen. Daher geht nicht zuletzt auch mein Dank an all jene, die mir und Cas­tor & Pol­lux wäh­rend die­ser vier Jah­re immer wie­der das Ver­trau­en schenk­ten, ihr Lob aus- und, wenn es nötig war, Mut zuspra­chen und damit ent­schei­dend dazu bei­tru­gen, daß Cas­tor & Pol­lux nicht etwa wie­der als Kurz­zeit-Pro­jekt in der Schub­la­de ver­schwand, son­dern immer wei­ter wuchs. Der Lead Award steht hier als stell­ver­tre­ten­de Aner­ken­nung für all das Lob, das mir von all die­sen Sei­ten ent­ge­gen­kam.

Der­weil bli­cke ich guten Mutes in die Zukunft, sowohl für Cas­tor & Pol­lux als auch für mei­ne per­sön­li­che Ent­wick­lung in die­sem Umfeld. So ver­la­gert sich mein eige­ner pro­fes­sio­nel­ler und wis­sen­schaft­li­cher Schwer­punkt zuse­hends von der Human­me­di­zin zu den Bild­wis­sen­schaf­ten, was nicht zuletzt ohne die­sen Blog viel­leicht gar nicht mög­lich gewe­sen wäre. Denn als Natur­wis­sen­schaft­ler wird mir die ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit zuteil, mich wis­sen­schaft­lich auf die­sem Feld zu betä­ti­gen.

Die Prä­mie­rung mit dem Lead Award stellt für mich daher eine beson­de­re Ehre dar, die ich gern mit allen Freun­den von Cas­tor & Pol­lux am kom­men­den Frei­tag in der KIM Bar fei­ern möch­te.

Andere Meinungen

  1. […] (2857) 184. fashion­fre­ax (2867) 185. Moder­sohn-Maga­zin (2929) 186. thelastbeat.com (2957) 187. Cas­tor und Pol­lux (3087) 188. Dag­ger und die Welt (3093) 189. Fried­richs­hain­blog (3168) 190. Hugo E. Mar­tin (3178 ) […]

Hinterlasse einen Kommentar